Forderungseinzug

Ihr Weg zum Geld

Wir übernehmen für Sie den Forderungseinzug: von der außergerichtlichen Zahlungsaufforderung über den Mahnbescheid oder die Klage bis hin zur Zwangsvollstreckung.

Anders als ein Inkassobüro bieten wir Ihnen dies alles aus einer Hand.

Häufig ist es erforderlich, zunächst mehr über den Schuldner zu erfahren, sei es seine aktuelle Anschrift, seien es seine wirtschaftlichen Verhältnisse. Wir holen die erforderlichen Auskünfte - auch online - für Sie ein. Wir entscheiden mit Ihnen, ob ein Mahnbescheid beantragt oder eine Klage erhoben werden soll. In der Regel ist das Mahnverfahren der kostengünstigere und schnellere Weg zum Vollstreckungstitel. Ist mit einem Widerspruch des Gegners zu rechnen, empfiehlt sich aber die sofortige Klage.

Liegt der Titel vor, entscheiden wir mit Ihnen über die Vollstreckungsmaßnahme, z. B.:

  • Sachpfändung durch den Gerichtsvollzieher
  • Forderungspfändung (Konto, Lohn, Steuererstattung usw.)
  • Zwangsversteigerung, Zwangsverwaltung, Zwangshypothek

Bietet der Schuldner Ratenzahlungen an, überwachen wir für Sie den fristgerechten Eingang der Raten.

Die Kosten der Zwangsvollstreckung trägt der Schuldner. Stellt sich heraus, dass der Schuldner einkommens- und vermögenslos ist, müssen Sie mit den Kosten in Vorlage treten. Deshalb ist es unser besonderes Anliegen, von Anfang an auf die Wirtschaftlichkeit des Vorgehens zu achten. Dies kann auch bedeuten, bei einem amtsbekannt vermögenslosen Schuldner auch einmal auf die Geltendmachung der Forderung zu verzichten, sofern es nicht ausschließlich darum geht, den Anspruch z. B. zur Vermeidung der Verjährung titulieren zu lassen.

Wir beraten Sie über die rechtlichen Möglichkeiten zur Durchsetzung Ihrer Forderung und über die zu erwartenden Kosten. Die Gerichts- und Gerichtsvollziehergebühren sind gesetzlich festgeschrieben. Die Vergütung des Rechtsanwalts ist ebenfalls gesetzlich geregelt, kann aber auch Gegenstand einer Vergütungsvereinbarung sein. Gerne können Sie ein Angebot bei uns einholen.

Zögern Sie nicht, uns anzusprechen.